Wissenswertes

Warum Menschen Diätprodukte kaufen…

Es ist schon sehr interessant. Die Abnehmindustrie wird größer und größer. Fitnessstudios sprießen aus dem Boden wie Pilze und wohin man sieht gibt es Light-Produkte.

All das lässt offensichtlich darauf schließen, dass in diesem Markt mehr Geld denn je steckt. Doch warum ist das so?

Warum geben die Menschen so unglaublich viel für Diättabletten, Kapseln und Kurse aus?

Der Schmerz des Übergewichts

Ich selbst war als kleiner Junge recht kräftig. Ab der 6. Klasse wuchs ich mehr in die Breite als in die Höhe. Und jeder weiß, Kinder können grausam sein. Auch ich wurde dementsprechend oft gehänselt und gemobbt.

Solche Ereignisse prägen natürlich und so beginnt man damit sich in seinem Körper unwohl zu fühlen und ihn gar zu hassen. Man ist zornig auf sich selbst, dass man so aussieht.

Folglich beginnt sich der Glaubenssatz zu bilden, dass man selbst ein schlechter Mensch ist, solange man übergewichtig ist. Dieses Gefühl wird von starkem Schmerz begleitet.

Die Diätkonzerne sind natürlich nicht blöd. Sie beschäftigen Menschen, die genau nach solchen Vorfällen suchen. Sie wissen genau, dass durch das richtige Wort oder Bild ein Trigger abgefeuert werden kann, der den Schmerz des Übergewichts wieder präsent werden lässt.

Ist der Schmerz da, wird eine Vorstellung kreiert. Es wird dargestellt, wie schön das Leben doch wäre, wenn man all diese Probleme endlich beseitigen würde.

Es wird gezeigt, wie positiv die Menschen auf einen reagieren würden, wenn man doch endlich seine Traumfigur hätte. Es werden schöne Frauen und Männer gezeigt, die schon da sind, wo man selbst hinkommen möchte. Doch wie sollte man das schaffen?

Und an dieser Stelle kommt dann das klassische Marketing ins Spiel, bei dem das Produkt des Unternehmens als Lösung dargestellt wird. Als Schlüssel zur Traumfigur.

Dieses Konzept ist hoch manipulativ und folgt immer den selben Regeln:

  1. Salz in die Wunde streuen
  2. Alternative Realität aufzeigen
  3. Brücke bauen und Produkt als Lösung darstellen

Warum wir selber die Schuld tragen

bequeme lebensartJetzt könnte man mit den Händen fuchteln und über die Werbung schimpfen, die uns so unterschwellig mit unseren Ängsten und Hoffnungen manipuliert. Doch genau das verdienen wir!

Es sind UNSERE Ängste und UNSERE Hoffnungen. Wir tragen die Verantwortung dafür. Und wären wir damit beschäftigt aktiv dafür zu arbeiten, fände die Werbung hier gar keinen Punkt, an dem sie ansetzen könnte.

Und genau das ist der Grund, weswegen sich fast alle Käufer solcher Diät-Mittel ungesund ernähren und wenig bewegen. Weil sie tief im inneren wissen, dass sie eigentlich mehr tun müssten.

Dann kommt die Werbung daher und verspricht eine Abkürzung. Statt nun Verantwortung zu übernehmen, klammern wir uns an die Hoffnung, dass die Diätpille wirken wird. Und dieser Kreislauf tritt wieder und wieder ein.

Statt also das Geld in teure Diätprodukte zu stecken, sollten wir endlich damit beginnen, ein gesundes und weniger bequemes Leben zu führen.

Nicht die Konzerne sind schuld, sondern wir selbst!

<< Zurück zur Artikelübersicht