Wissenswertes

Mode-Tipps für Sportskanonen und elegante Lady`s

Bekomme einen Einblick in altmodernes

Herausfordernde Corsage

Kein anderweitiges Kleidungsstück ist fähig, dem Body eine dermaßen ansehnliche Gestalt zu geben, wie die Corsage. Im Vergleich zum Korsett betont sie die Kurven einer Dame, ohne ihr damit die Luft abzuschnüren. Aufgrund der Hervorhebung von Busen sowie Hüfte, sorgt sie für eine bildhübsche Silhouette, und in Kombination mit Strapsen wirken die Beine länger und attraktiver.

Auf ewig modern

dessous-9678657

Corsagen verfügen über eine lange Vergangenheit, welche in den prominenten Pariser Salons anfängt. Dort bekleideten sich die Damen bereits Ende des achtzehnten Jahrhunderts mit durch Fischgräten verstärkten Corsagen, um die Brüste zur Geltung zu bringen. Die Corsagen wurden stramm gebunden und die Frauen waren darauf bedacht, dass ihr Busen prall und ihre Taille so dünn wie möglich aussah. Aber nicht allein die Damen in den Salons nutzten die unterbrust corsage, um die Qualitäten ihrer Gestalt zu akzentuieren, auch eine Kaiserin legte corsagen an, um ihre Wespentaille zu zeigen.

Die Edelfrauen der österreichischen Kaiserin Sissi mussten die Corsage unglaublich eng schnüren, und trotzdem die Kaiserin mit dieser Corsage lediglich aufrecht sitzen, kaum essen und nur sehr flach Luft bekommen konnte, sie nahm solche Strapazen auf sich, nur um ihre Taille zu betonen.

Der Mittelpunkt des weiblichen Geschlechts

Taillen stellen den Mittelpunkt des Frauenkörpers dar, welcher unter Einsatz von Corsagen unkompliziert verdeutlicht werden kann. Lange Zeit glich das Ideal der Sanduhr mit 2 ein wenig breiteren Teilen oberhalb und unten, doch im Zentrum musste es so schlank wie nur realisierbar sein. Der Nutzen einer Corsage hat sich bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht verändert, denn der Fokus liegt nach wie vor darauf, Brust, Taille und Hüfte sanft zu umspielen. Neuartige Corsagen, welche es in sämtlichen verbreiteten Maßen gibt, machen die Taille wieder sichtbar, aber sie steuern auch die Aufmerksamkeit auf den Busen und die Hüften, die proportional zur dünnen Taille perfekt wirken.

Begehrenswerte Formen und Farben

Obwohl die Corsage in der Vergangenheit aus hochklassigem Material gefertig wurde, begrenzte sich die Farbgestaltung so gut wie immer auf die schuldlose Farbe Weiß. Heutzutage stehen im Kontrast dazu endlos viele Sorten sowie Nuancen zur Auswahl. Unwesentlich, ob ein chicer Schwarzton oder ein atemberaubendes Rot ausgesucht wird, Corsagen bestechen schon allein im Zuge ihrer Einzigartigkeit. Eine Corsage kann bspw. mit Spitze- oder Tüllelementen hergestellt sein und Steinchen, Federn sowie andere Applikationen haben. Der Phantasie und dem Einfallsreichtum sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt.

Exakte Abmessung der Größe

Um die richtige Maße für die Corsage zu ermitteln, muss lediglich die Weite der Taille gemessen werden. Um den perfekten Messpunkt ausfindig zu machen, werden die Beine schulterbreit auseinander positioniert und der Oberkörper wird zur Seite geneigt. Der Knickpunkt an der Taille, ist die genaue Stelle, um exakt zu messen. Die Schnürweite muss minus zehn gemessen werden, das bedeutet, sofern die Taillenweite 95 cm ergeben hat, dann muss die Schnürweite 85 cm betragen. Frauen mit einer Größe 38, haben eine Taille, deren Umfang 71 Zentimeter beträgt, die Konfektionsgröße 44 ergibt einen Taillenumfang von 86 Zentimetern.