Trainingssysteme

Intermittierendes Fasten – Die Power-Diät

Letztes Jahr habe ich ein neues Diät-Konzept gefunden, welches sich „intermittend fasting“ nennt.

Bei diesem Konzept wird ein Zeitfenster festgelegt, in dem man die gesamten Kalorien des Tages zu sich nimmt.
Ob und was dieses Konzept bringt, erläutere ich im heutigen Artikel.

Was ist das Problem der meisten Diäten?

Jeder der bereits mal eine Diät durchgezogen hat, wird es kennen. Man isst morgens sein Frühstück, trägt die Kalorien ein und weiß, was man am heutigen Tag noch essen darf.

Dann folgt das Mittagessen und auch hier zieht man die Kalorien vom restlichen Pensum ab. Was übrig bleibt sind ein paar hundert Kalorien, die man sich für das Abendessen aufspart.

Ist der Abend gekommen, verputzt man soviel Nahrung, wie noch im Rahmen des Erlaubten liegen. Nach dem Essen merkt man dann, dass man nicht satt ist. Doch was tun?

Mehr essen darf man nicht. Also geht man hungrig zu bett. Man ist demotiviert und kann schlecht einschlafen.
Am nächsten Tag beginnt der Kreislauf von Neuem… Kein Wunder also, dass so viele Menschen nach wenigen Tagen Diät das Handtuch werfen.

Die Vorteile des intermittierenden Fastens

zeitfensterBeim IF wird auf das Frühstück gänzlich verzichtet. Dies ist nur in den ersten Tagen ein Problem, da wir Menschen uns auf dieses Essensmuster konditioniert haben.

Ist diese Konditionierung gelöst, fällt es überraschend einfach, auf das Frühstück zu verzichten.

Zudem ist der Cortisol-Spiegel morgens besonders hoch, was zur Folge hat, dass zugeführte Kalorien extrem schnell auf den Hüften landen.
Auch Mittags wird nichts gegessen, was ebenso wie das Frühstück recht schnell antrainiert ist.

Und am frühen Abend ist es dann endlich soweit. Das festgelegte Zeitfenster, welches in der Regel 4-6h beträgt beginnt. Nun darf geschlemmt werden.

Auch beim IF darf der täglich festgelegte Kalorienbedarf nicht überschritten werden, doch man merkt schnell, dass dies kaum möglich ist. In so kurzer Zeit so viel zu essen, bringt den Magen an das Limit seiner Kapazität, weswegen man zumeist sogar schon aufhört, BEVOR das tägliche Limit erreicht ist.

Nach dem Festmahl kann man beherzt zu Bett gehen und schlafen wie ein Baby.

Wie effektiv ist diese Diät-Form?

Extrem effektiv! Ich habe täglich kaum mehr als 1300kcal zu mir genommen, was einem Defizit von 1000kcal am Tag entspricht, wenn ich diesem Kalorienrechner glauben schenken darf. Das bedeutet, dass ich in nur 7 Tagen bereits 1kg reine Fettmasse verloren habe. Und das ohne zu hungern!
Insgesamt habe ich in den 3 Monaten IF 15kg abgenommen. Die Motivation war ständig hoch und ich hatte nie das Gefühl nicht satt geworden zu sein.
Daher ist das intermittierende Fasten meine neue Nummer 1
Ich wünsche jetzt viel Spaß!

<< Zurück zur Artikelübersicht